Warum Migration als Unterrichtsthema?

Fremdverstehen und Toleranz gegenüber anderen Wertesystemen und kulturellen Traditionen müssen auch in der Schule eingeübt werden. In den verschiedenen Lernfeldern lassen sich Migrationsprobleme aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten - historisch, soziologisch, ökonomisch, juristisch oder politisch.
Aus didaktischer Sicht soll der Blick dafür geschärft werden, dass Zuwanderung, Umsiedlung, Flucht und die Suche nach Asyl nicht nur aktuelle Probleme sind, sondern eine historische Dimension besitzen. Pellens beschreibt drei Hauptaufgaben der historisch-politischen Bildung in Bezug auf die Migrationsproblematik: